Termine ab September – ‚Kirchenzeitungswand‘

 

Liebes Gemeindemitglied,
liebe Leserin, lieber Leser,  

Nach Stand der heutigen Erkenntnisse lade ich Sie ab September wieder gerne zu folgenden Veranstaltungen der Lukasgemeinde ein (- falls sich die Lage ändern sollte, gelten die dann veröffentlichten Termine):

Sonntag, 13.09.2020 10:00 Uhr Gottesdienst (ohne Gemeindegesang)

Mittwoch, 16.09.2020 15:00 Uhr Lukaskaffee

Samstag, 26.09.2020 12:00 Uhr Konfirmation in der Erstelhalle (ohne Gemeindegesang)

Sonntag, 04.10.2020 10:00 Uhr Gottesdienst (ohne Gemeindegesang)

 

Ebenso lade ich Sie gerne nochmals zur “Kirchenzeitungswand” in den Oberen Baselblick ein. Ich weiß, dass sich hier über die Sommerzeit immer wieder etwas verändern wird. Für weitere Informationen können Sie sich gerne an Frau Annette Bender (aclsbender@aol.com) wenden.

Ein neuer Anfang ist möglich.
Es ist an uns, die vor uns liegende Zukunft zu gestalten. Wer sich anstecken lässt vom Leitstern der Sehnsucht, wer den ersten Schritt in die Zukunft wagt, dem sei gesagt:

„Fürchte Dich nicht, es blüht hinter Dir her.“

Hilde Domin

 

Mit diesen Zeilen Hilde Domin’s grüßen wir Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen eine erfüllende Sommerzeit. Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie darauf, dass auf all Ihrem Tun und Lassen Gottes Segen ruht.

Ihr Pfarrer Tobias Walkling nebst Judith Dümas, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn und Adelheid Rohde

 

 

Kirchenzeitungswand

Liebes Gemeindemitglied,
liebe Leserin, lieber Leser,

auch diesmal kann ich Ihnen noch keinen „Kirchenplan“ ab Herbst präsentieren. Ich hoffe selbst, dass das nach Abschluss der nötigen Gespräche bald geschehen kann.

Allerdings möchte ich Sie auf eine Neuerung an unserer Lukaskirche hinweisen. Wer von Ihnen bereits im Oberen Baselblick unterwegs war, hat es vielleicht schon bemerkt. Aus der Glasfassade ist eine „Kirchenzeitungswand“ geworden. Hier können Sie möglicherweise beim Abendspaziergang während des Flanierens über die Sommerzeit hinweg interessante Artikel aus Kirche und Welt, z.B. über das Flüchtlingsrettungsschiff der EKD im Mittelmeer, bis hin zu ermutigenden Texten lesen. Falls Sie selbst die Plattform zum Posten eigener Nachrichten nutzen möchten, wenden Sie sich doch einfach an mich (Kontakt s.o.) oder an Frau Annette Bender (aclsbender@aol.com).

Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie darauf, dass auf all Ihrem Tun und Lassen Gottes Segen ruht.

Ihr Pfarrer Tobias Walkling nebst Judith Dümas, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn und Adelheid Rohde

 

Der Wochenspruch für die kommenden Tage:
So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen. (Eph 2, 19)

 

Mitteilungen

Liebes Gemeindemitglied,
Liebe Leserin, Lieber Leser,

momentan liegen keine aktuellen Mitteilungen der Lukaspfarrei vor. Wir werden Sie in der nächsten Ausgabe über die vorläufigen Planungen für Herbst und Winter 2020 informieren.

Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie darauf, dass auf all Ihrem Tun und Lassen Gottes Segen ruht.

Ihr Pfarrer Tobias Walkling nebst Judith Dümas, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn und Adelheid Rohde

 

Der Wochenspruch für die kommenden Tage:

So spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Du bist mein. (Jes 43, 1)

Mitteilungen

Liebes Gemeindemitglied,

Liebe Leserin, Lieber Leser,

momentan liegen keine aktuellen Mitteilungen der Lukaspfarrei vor. Wir werden Sie in der nächsten Ausgabe über die Ergebnisse der Ältestenkreissitzung vom 09.07.2020 informieren.

Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie darauf, dass auf all Ihrem Tun und Lassen Gottes Segen ruht.

Ihr Pfarrer Tobias Walkling nebst Judith Dümas, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn und Adelheid Rohde

Der Wochenspruch für die kommenden Tage:

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es. (Eph 2,8)

Andacht, Sitzung Ältestenkreis

Liebe Leserin, Lieber Leser, Liebes Gemeindemitglied,

hier die aktuellen Einladungen und Informationen der Lukasgemeinde für Sie:

nächste Andacht in der Lukaskirche:

Donnerstag, 09.07.2020, 18 Uhr (Opfer für die eigene Gemeinde)

nächste Sitzung des Ältestenkreises:

Donnerstag, 09.07.2020, 19 Uhr

Ihre Gemeindeleitung

Tobias Walkling, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn, Adelheid Rohde und Judith Dümas

 

Der Wochenspruch für die kommenden Tage:

“Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.” (Gal 6,2)

Veröffentlicht unter Termine

Andacht, Sitzung Ältestenkreis

Liebe Leserin, lieber Leser, liebes Gemeindemitglied,

hier die aktuellen Einladungen und Informationen der Lukasgemeinde für Sie:

nächste Andacht in der Lukaskirche:

Donnerstag, 09.07.2020 um 18 Uhr (Opfer für die eigene Gemeinde)

nächste Sitzung des Ältestenkreises:

Donnerstag, 09.07.2020 um 19 Uhr

Ihre Gemeindeleitung

Tobias Walkling, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn, Adelheid Rohde und Judith Dümas

 

Der Wochenspruch für die kommenden Tage:

„Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.“
(Lk 19,10)

Kurzmitteilung | Veröffentlicht am von

Keine aktuellen Mitteilungen

 

Liebes Gemeindemitglied,
liebe Leserin, lieber Leser,

zurzeit liegen keine aktuellen Mitteilungen der Lukasgemeinde für Sie vor.

Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie darauf, dass auf all Ihrem Tun und Lassen Gottes Segen ruht.

Ihr Pfarrer Tobias Walkling nebst Judith Dümas, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn und Adelheid Rohde

Der Wochenspruch für die kommenden Tage:
Christus spricht: „Kommt her zu mir, alle, dir ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“ Mt 11,28

Kleine Liturgie zum 1. Sonntag nach Trinitatis, 14.06.2020

Informeller, thematischer Hintergrund:

Der 1. Sonntag nach Trinitatis hat die Apostel und Propheten zum Thema. Gott sendet und wählt einzelne Personen, die er mit einem Auftrag ausstattet. Diese Personen sollen Gottes Botschaft weitertragen. Oft ist diese nicht einfach, sondern anstössig, so dass die Personen immer wieder auf Widerstand stoßen. Dennoch oder eher gerade deswegen gehören Apostel und Propheten zum Gesamtbild des christlichen Glaubens, denn sie helfen, sich auf Gottes Willen zu besinnen. Allerdings muss man sich hüten vor „falschen Propheten“, die den Glauben an die Existenz solcher Menschen mißbrauchen und schamlos ausnutzen.

1. Johannesbrief 4,16-21

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 17 Darin ist die Liebe bei uns vollkommen, dass wir Zuversicht haben am Tag des Gerichts; denn wie er ist, so sind auch wir in dieser Welt. Furcht ist nicht in der Liebe, 18 sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe. 19 Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. 20 Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht? 21 Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.17 Darin ist die Liebe bei uns vollkommen, dass wir Zuversicht haben am Tag des Gerichts; denn wie er ist, so sind auch wir in dieser Welt. Furcht ist nicht in der Liebe, 18 sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe. 19 Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. 20 Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht? 21 Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.

Tagesgebet

Guter Gott, du lenkst die Herzen der Menschen.

Allen, die Macht und Verantwortung tragen, öffne die Augen, Ohren und Herzen, dass sie einsehen, was dem Menschen und dem Wohl der Völker dient.

Mache sie und uns bereit, Frieden und Versöhnung zu stiften.

Das bitten wir durch unsern Herrn Jesus Christus, deinen lieben Sohn.

Wochenspruch aus Lukas 10,16a

Christus spricht: „Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich.“

| Verschlagwortet mit

Andacht am 18. Juni 2020

Liebes Gemeindemitglied,
liebe Leserin, lieber Leser,  

nach den positiven Rückmeldungen unseres ersten Andachtsversuchs unter den Hygiene- und Schutzbestimmungen möchten wir Sie gerne zur einer nächsten Andacht einladen:

Donnerstag, 18.06.2020           18:00 Uhr
Walkling / Netzer
Kollekte: Frauenhaus Lörrach

Für die Organisation wäre eine Rückmeldung Ihrerseits bei uns bis 17.06.2020 sehr hilfreich (Tel. 18040).

Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie darauf, dass auf all Ihrem Tun und Lassen Gottes Segen ruht.

Ihr Pfarrer Tobias Walkling nebst Judith Dümas, Nicole Focke-Béroud, Christiane Garn und Adelheid Rohde

Der Wochenspruch für die kommenden Tage:
Christus spricht: „Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich. (Lk 10,16a)

 

Kleine Liturgie zu Trinitatis, 07.06.2020

 

Informeller, thematischer Hintergrund:

Das Trinitatisfest leitet die unberechtigterweise sogenannte „festlose Zeit“ ein. Selbst ist es jedoch ein sehr bedeutendes Fest, geht es bei der Trinität doch um die dogmatische Erklärung zu dem Phänomen der Gottheit Jesu und des Geistes. Während Geister sonst nur Untertanen der Götter sind, wird hier der Geist zur Gottheit erhoben. Viel problematischer für Nicht-Christen ist immer die Behauptung gewesen, dass Jesus Gottes Sohn und damit Gott ist, also keine Sohnschaft im üblichen Sinne. An diesem Sonntag soll diesem Problem nachgegangen werden, wobei freilich grundsätzlich zu sagen ist, dass die Predigt nicht in eine dogmatische Vorlesung verwandelt werden darf. Am Trinitatisfest geht es vielmehr ganz konkret darum, die Vielfältigkeit, in der Gott unter uns Menschen wirkt, zu feiern.
Die Predigttexte gehen alle nicht direkt auf die Dreifaltigkeit ein, da diese erste dogmatisch wesentlich später entwickelt wurde. Nur trinitarische Formeln (wie „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“) tauchen im Neuen Testament schon auf.

Römerbrief 11,33-36
33 O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege! 34Denn „wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen?“ (Jesaja 40,13) 35 Oder „wer hat ihm etwas zuvor gegeben, dass Gott es ihm vergelten müsste?“ (Hiob 41,3) 36 Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.

Tagesgebet von Hans Joachim Schliep (aus: ggg 4, S. 65)
Was uns atmen lässt, kommt alles von dir.
Was uns zu denken gibt, ist alles durch dich.
Was uns hoffen macht, läuft alles auf dich zu.
Gott, du verbirgst dein Geheimnis
im kleinen Wassertropfen und im riesigen Sternennebel,
im Weg, der offen vor uns liegt,
und im Dickicht unseres Lebens.
Lass uns deinem Lob genügen:
„O welch eine Tiefe des Reichtums,
der Weisheit
und der Erkenntnis Gottes!“
Amen.

Wochenspruch aus 2. Kor 13,13
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!