Kleine Liturgie zum Sonntag Kantate, 10.05.2020

 

Informeller, thematischer Hintergrund:
Der Name des Sonntags Kantate leitet sich vom Beginn der lateinischen Antiphon ab: Cantate Domino canticum novum, quia mirabilia fecit!. (Ps 98, 1a).
Der Sonntag Kantate ist der Singesonntag, was allerdings nicht durch das Evangelium deutlich wird. Andere Perikopen gehen schon eher auf die singende Antwort der Gemeinde auf Gottes Taten ein, d.h. sie berichten vom Lobpreis der Gemeinde. Der Sonntag Kantate befasst sich, so wie schon der Sonntag Jubilate, mit einer Form der Antwort der Gemeinde, was im Gottesdienst dann auch zum Tragen kommen soll.

Evangelium Lukas 19,37-40
Und als er [Jesus] schon nahe am Abhang des Ölbergs war, fing die ganze Menge der Jünger an, mit Freuden Gott zu loben mit lauter Stimme über alle Taten, die sie gesehen hatten, 38 und sprachen: Gelobt sei, der da kommt, der König, in dem Namen des Herrn! Friede sei im Himmel und Ehre in der Höhe! 39 Und einige Pharisäer in der Menge sprachen zu ihm: Meister, weise doch deine Jünger zurecht! 40 Er antwortete und sprach: Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien.

Psalm 98 in Übertragung von Peter Spangenberg (aus: Höre meine Stimme, S. 115)
Singt Gott ein neues Lied;
denn er überschüttet uns mit Geschenken aus seiner Hand,
mit Geschenken des Lebens.
Er sorgt für neue Hoffnung durch seine große Kraft.
Er gibt sein Ziel für ein rundes und erfülltes Leben bekannt
und lässt die Völker wissen, was er sich unter Gerechtigkeit vorstellt.
Er vergisst nicht, was er für das Volk Israel getan hat,
als er es in die Freiheit führte und in der Wüste bei ihm blieb:
mit seiner ganzen Zuwendung und Treue.
Das muss sich doch herumsprechen in der Welt!
Lasst eure Herzen sprechen, ihr Menschen,
singt, lacht, freut euch, tanzt und macht Musik.
Musik mit allen Instrumenten, die ihr findet.
Das Brausen des Meeres ist die schönste Begleitung,
das Plätschern der Bäche ist wie Gesang,
und die Kuppen der Berge strahlen wie frohe Gesichter.
Denn Gott wird kommen und nachsehen, wer zu ihm gehalten hat und wer nicht.
Danach wird er urteilen, weil so sein Recht ist.

Wochenspruch aus Psalm 98,1
Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.